Back to Top
 
 
 

Willkommen in unserem Ratgeber mit Tipps zu Webdesign, SEO und Marketing

Webdesign Trends für das Jahr 2015

Auch in diesem Jahr werden, wie zu jedem Jahreswechsel, neue Trends gesetzt und nach dem User-Verhalten ausgewertet und veröffentlicht. Wir als kreatives Team sind da natürlich besonders gespannt und an den neuesten Design Trends interessiert. Deshalb haben wir uns auf die Suche nach den neuesten Hinguckern im World Wide Web gemacht. Dabei sind wir auf total neue Designs aber auch auf alte, aufgepeppte Stilrichtungen gestoßen.

Im letzten Jahr war vor allem das Polygon-Design (griechisch: Vieleck) auf dem Vormarsch. Polygone sind geschlossenen, geometrische Formen die zwei- und dreidimensional sein können und mindestens drei Seiten vorweisen müssen. Sie wirken modern, manchmal Cartoon artig und schaffen klare Linien. Somit wurden im Jahr 2014 viele Webseiten in diesem Design dargestellt und es hat sich ein komplett neuer Designtrend dadurch entwickelt. Allerdings muss man dazu sagen, dass es nicht für jede Zielgruppe als Webdesign geeignet ist und es unglaublich zeitintensiv ist.
Auch Parallax Scrolling war oft zu sehen. Eine Technik bei der über die Scroll-Funktion mehrere Ebenen übereinander geschoben werden und dies zum Teil mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Dabei bekommt man als User einen tollen visuellen Effekt geboten.
Auch das Responsive Design wird in diesem Jahr weiterhin ein großes Thema im Bereich des Webdesigns sein. Laut den neuesten Umfragen verwenden immer weniger Menschen ihren Browser am heimischen PC oder Laptop sondern präferieren die mobilen Endgeräte wie Tablet oder Smartphone. Damit entwickelt sich das responsive Webdesign zum Standard für alle Webseiten. Unabhängig davon, welches grafische Design umgesetzt wird, muss die Webseite auf mobilen Geräten benutzerfreundlich funktionieren.

Im Jahr 2015 werden vor allem drei verschieden Stile als die neuen Webdesign-Trends angesehen.

Nicht nur einfach ein Bild

Zu einer Kreativwerkstatt passen kahle Wände einfach nicht. Also haben wir beschlossen, dies zu ändern und machten uns auf die Suche nach geeigneten Motiven. Im Team durfte jeder seine Wünsche äußern, immerhin muss man es dann den ganzen Tag sehen und da sollte es jedem gefallen. Im Web machte sich jeder auf die Suche und so kamen auch einige Vorschläge zusammen. Einzige Bedingung, es sollte nicht unbedingt von Fotolia sein. Sicherlich gibt es dort viele schöne Bilder, aber wir wollten etwas haben, dass man nicht tausendfach wo anders wieder finden kann. 

Warum Bad Cannstatt?

Vor kurzem haben wir unser neues HQ in Bad Cannstatt bezogen und damit ging die verzweifelte Suche nach einem geeignetem Büro mit moderner Ausstattung, reichlich Platz und das zu einem bezahlbaren Preis zu ende. Wir haben einiges über den Immobilienmarkt in Stuttgart lernen dürfen, man bekommt nicht immer die Wahrheit gesagt und man glaube es kaum, Nebenkosten können aus Heizkosten bestehen!

Was man nicht so alles erlebt!

Bei der Suche nach unserem neuen Büro habe ich so einiges erlebt. Besonders ärgerlich waren zwei Besichtigungen. Ein nahe gelegenes Büro, hell, einladend und frisch saniert stand zur Besichtigung an. Bereits die Terminvereinbarung war etwas merkwürdig, als sei mein Wunsch zu einer Besichtigung nur lästig. Vorort gefiel mir das Büro, allerdings stimmte etwas mit den Unterlagen nicht! Widersprüchliche Angaben zur Nutzungsart und Beschreibung der Räume. Nachdem ich ich das ehemalige Schlafzimmer gesehen habe, es war ganz offensichtlich zuvor eine Wohnung, habe ich konkret nach der Nutzungsart gefragt. Beantworten wollte man das nicht. Bei erneutem Nachfragen wurde dreist gelogen. Zudem hat sich die Dame, die mir die Räume gezeigt hat, darüber gesorgt, ob auch Kunden das Büro besuchen würden und wenn ja, wie viele so am Tag kommen würden. Es war ganz klar eine Wohnung, die zu einem viel zu hohem Preis als Büro angeboten wurde. Sie lag deutlich über dem Mietspiegel! Die merkwürdigen Fragen der Vermieterin und die Lüge bzgl. der vorherigen Nutzung taten ihr übriges. Wenn man Sorge hat, dass der Mieter in seinem Büro Kunden empfängt, dann sollte man es nicht als Büro vermieten!

Bei einem anderem Objekt zeigte sich deutlich wofür so mancher Makler seine Provision erhält. Der junge Herr war schlecht vorbereitet und konnte mit seinen Antworten nicht wirklich punkten. Wenn ich nach der Zusammensetzung der Nebenkosten frage, dann möchte ich nicht wissen wie sie sich zusammen könnten, sondern wie sich die Zahlen ganz genau zusammensetzten. Dass die Nebenkosten, Kosten für Heizung und Strom beinhalten könnten, war mir ja schon vorher klar. Wer wie ich so dumm fragt, hat dann wohl eine solche Antwort verdient.

Zum Glück hat uns ein anderer Makler passende Räume vorgestellt. 

Das Potenzial des Mobile Marketing

Überall mobil ins Web

Wer hätte das gedacht? Immer weniger Leute nutzen das Internet über stationäre Rechner. Selbst der Anteil der User, die mit Notebooks surfen, ist auf dem absteigenden Ast. Alles sieht danach aus, dass die mobilen Endgeräte wie Smartphones oder Tablet-PCs bereits im Jahr 2015 die Desktops bei den Suchabfragen überholen werden. Schon 2016 werden Prognosen zufolge 80 % der Menschen über Smartphones und Tablets im Internet suchen. Der Trend zum mobilen Internet ist offensichtlich. Die gesamte Internet-Landschaft wird sich darauf einstellen müssen, zumal die Veränderungen nicht zuletzt dank der neuen Übertragungstechnik LTE in einem atemberaubenden Tempo vonstattengehen. Noch ist der Markt beim Mobile Marketing übersichtlich. Das hat mehrere Gründe, von denen kein einziger wirklich plausibel ist. Springen Sie noch heute auf den Zug auf, können Sie zu einem Pionier der mobilen Werbung werden. Mittel zur Kundengewinnung gibt es dafür bereits genug. Ihnen stehen u.a. die Wege über eine eigene App, mobile Browser sowie über Newsletter oder Kurznachrichten zur Verfügung.

Ist Foren-Linkbuilding noch zeitgemäß?

Linkbuilding mit Foren?

Linkbuilding über Foren gehörte lange Zeit zum Standardrepertoire von SEOs, die schnell und günstig an Backlinks kommen wollten. Seit den letzten Penguin-Updates sind die Meinungen aber gespalten, ob Foren-Linkbuilding tatsächlich noch eine gute Variante darstellt, ob die Erfolge tatsächlich den Aufwand rechtfertigen oder ob derartige Links sogar einer Webseite schaden können. Viele Argumente sprechen derweil gegen aktives Foren-Linkbuilding, auch weil Webmaster und Moderatoren in Foren diese oftmals nicht unbedingt gern sehen.

Was ist wdf*idf?

 

Keyword Density ist out, WDF*IDF ist das neue Non plus Ultra des SEO? Wenn man sich in verschiedenen Blogs so umschaut, so scheinen viele Autoren genau diese Meinung zu vertreten. Ganz so einfach ist es allerdings nicht, denn die Häufigkeit, mit der ein sinnstiftendes Wort in einem Text auftaucht, entscheidet immer noch über die Relevanz desselben - allerdings wird der Text nicht umso höher gerankt, je häufiger bestimmte Terms vorkommen. Im Gegenteil: Keywords und Nebenkeywords wollen in einer sorgfältig ausgewogenen Häufigkeit erscheinen, keinesfalls aber zu oft - dies nämlich kostet schlicht den erhofften Platz bei Google. Das Geheimnis des guten Rankings besteht ergo aus einem Mix aus Keyword Dichte und WDF*IDF.

Mehrwert ist mehr wert! - Warum Content Marketing ein wichtiger Bestandteil des Online Marketing ist

Wer als Betreiber einer Webseite im Ranking von Google und Co ganz oben mit dabei ist, der kann mit Fug und Recht behaupten in Sachen Online Marketing alles richtig gemacht zu haben. Ist das wirklich so? Natürlich ist ein Platz auf der ersten Seite der Suchergebnisse ein absoluter Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz, jedoch nicht das einzige Ziel, welches es zu verfolgen gilt. Findet ein Kunde die Internetseite eines Betreibers mithilfe einer Suchmaschine zum Beispiel aufgrund eingestreuter Keywords, ist dies sicherlich einiges wert. Die eigentliche Kunst aber ist es, den Kunden dauerhaft zu halten und an ein Unternehmen zu binden. Genau dies ist das Erfolgsrezept des Content Marketing.

Noch keinen eigenen Account? Jetzt registrieren

Mit eigenem Account anmelden