Google passt immer wieder seinen Suchalgorithmus den aktuellen Gegebenheiten des Web`s an. Am 21.April ist der Startschuss für einen weiteren Ranking-Faktor gegeben worden. Webseitenbetreiber, die ihre Webseite bisher nicht für mobile Geräte optimiert haben, werden somit ab dem 21. April ein weiteres Problem haben. Denn Seiten die keine oder nur über eine schlechte Darstellung für mobile Geräte verfügen, werden nun eine niedrigere Priorität bei der Suchmaschine haben.

Webseiten, die nicht für mobile Geräte optimiert sind, werden in den Suchergebnissen auf mobilen Geräten deutlich schlechter positioniert.

In der SEO-Szene wird vom „Mobilegeddon“ gesprochen, was zeigt welch drastische Maßnahme das neue Google-Update ist. Die Webmaster dieser Welt werden heute gespannt auf ihr Analyseprogramm starren um heraus zu finden ob sie von den neuen Suchkriterien betroffen sind. Wer bisher einen Anteil von z.B. 30% bei den mobilen Besuchern hatte, könnte schnell einen Großteil dieser Besucher verlieren. Wer seine Waren oder Dienstleistungen direkt über die Webseite vertreibt, wird zwangsläufig einen Umsatzeinbruch erleiden.